Link verschicken   Drucken
 

Regionalentscheid im Vorlesewettbewerb

25.04.2019

Am 7. Februar trat Merete Koch, die Schulsiegerin des Vorlesewettbewerbs der 6. Klassen an der Erich Kästner-Schule, zum Regionalentscheid im Kreishaus in Schleswig an. Über ihre Erlebnisse und ihren Erfolg berichtet sie im Folgenden gemeinsam mit ihrer Freundin Eve Laureen.

Begeistert vom Lesen: 60 Jahre Vorlesewettbewerb

„Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Doch wer auch noch versteht, was er liest, dem gehört die Welt.“ So begrüßte der Schulrat Herr Schlüter alle anwesenden Leser-und Leserinnen, als wir im Bürgersaal des Kreishauses in Schleswig saßen und jeder Leser einen Teil seines Buches vorlesen sollte. Alle Vorleser im Raum waren sehr aufgeregt, aber auch froh, dass sie es bis dahin geschafft hatten. Der erste Leser fing an sich vorzustellen und anschließend vorzulesen. Die meisten waren 11-12 Jahre jung. Die Zeit verging und dann war ich an der Reihe vorzulesen. Sehr aufgeregt ging ich nach vorne, setzte mich hin, doch als ich dann vorne saß, vergaß ich alles um mich herum und fing an zu lesen. Das Buch hieß „Rubinrot“. Es handelte von der 16 jährigen Gwendolyn, die durch ein unerwartetes  „Zeitreise-Gen“ in die Vergangenheit springen konnte und dort viele Abenteuer erlebte. Nachdem ich mit dem Lesen fertig war, ging ich zu meiner besten Freundin, meiner Mutter und meinen beiden Lehrerinnen, die freundlicherweise auch gekommen waren, zurück auf den Platz. Dann kündigte Herr Schlüter an, dass es jetzt eine kleine Pause gab, in der sich die Jury beriet. Danach ging es weiter mit dem Fremdtext. Das Buch hieß „Hilfe, ich will hier raus“. Jeder las einen kleinen Abschnitt, der für ihn rausgesucht wurde. Dann gab es wieder eine kleine Pause und schon war die Siegerehrung. Ich war sehr aufgeregt. Einer nach dem anderen wurde aufgerufen, und somit wurde die Anzahl der Kinder immer kleiner, und ich wurde immer aufgeregter. Dann wurde der vorletzte Leser aufgerufen und nur noch ich war übrig. Als mein Name genannt wurde, war ich fassungslos, aber auch überglücklich! Ich habe drei Bücher und eine Urkunde bekommen. Danach gab es noch mal ein Foto mit allen Teilnehmern. Ich lächelte nur noch und war sehr glücklich. Meine beste Freundin, meine Mutter und meine beiden Lehrerinnen waren total überrascht. Alles in einem war das ein sehr schöner und aufregender Tag für mich und ich freue mich auf den nächsten Termin zum Vorlesen.

 

Merete und Eve Laureen (Klasse 6a der Erich Kästner-Schule)~

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Regionalentscheid im Vorlesewettbewerb